Die “Grüne Hausnummer” als Gütesiegel für Energieeffizienz

Weniger ist mehr: Je weniger Primärenergiebedarf/Jahr, umso höher die Einsparung. Das muss auch den zögerlichsten Hausbesitzer ermuntern, beim Wettbewerb um die „Grüne Hausnummer“ mitzumachen.

Das Projekt „Grüne Hausnummer“ belohnt Ihren Klimaschutz durch energieeffizientes Bauen. Hierzu richtet die Klimaschutzagentur Landkreis Hildesheim gGmbH gemeinsam mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen den Wettbewerb um die Vergabe der „Grünen Hausnummer“ aus.

Im Landkreis Hildesheim haben schon viele vorbildlich saniert oder gebaut, es gibt aber noch viel zu tun. Mit der Auszeichnung „Grüne Hausnummer“ sollen gute Beispiele für die Öffentlichkeit sichtbar werden und zum Nachahmen anregen.

Mitmachen kann jeder, der eine Renovierung, einen Umbau oder einen Neubau nach dem 1. Oktober 2009 abgeschlossen hat und mit Dokumenten belegen kann, in welchem Umfang energieeffizientes Bauen umgesetzt wurde. Dazu dienen KfW-Nachweise, der Energiebedarfs-Ausweis, Fachunternehmer-Erklärungen, Bescheinigungen von Architekten oder Sachverständigen und alles, was Informationen zum energetischen Standard enthält.

Die Grüne Hausnummer

Bewerbung

Bis zum 01.Oktober 2019 konnten Sie sich bewerben.

Infofolder

Rückblick Verleihung Grüne Hausnummer 2019

Die Klimaschutzagentur Landkreis Hildesheim gGmbH hat in diesem Jahr wieder die Kampagne „Grüne Hausnummer“ im Landkreis ausgeschrieben. In Kooperation mit der Energie- und Klimaschutzagentur Niedersachsen (KEAN) wurden acht Hauseigentümer für ihr Bemühen um energieeffizientes Bauen und Sanieren mit einer „Grünen Hausnummer“ und einer Urkunde ausgezeichnet.

In den Abendstunden des 26. November fanden sich alle Preisträger zu einer feierlichen Übergabe der Hausnummern in die Räumlichkeiten der Klimaschutzagentur ein. Frau Pasemann, Projektleiterin von der Klimaschutzagentur Landkreis Hildesheim berichtete als regionaler Partner über die Details der diesjährigen Kampagne. So wurden jeweils 4 Sanierungsobjekte und 4 Neubauten für Ihre klimaschonende Bauweise ausgezeichnet. Frau Dittmer von der KEAN fasste die Kampagne „Grüne Hausnummer“ nochmal als wichtiges Signal für den Klimaschutz mit Strahlkraft nach außen zusammen.

„Um die angestrebten Ziele der CO2-Reduzierung zu erreichen, ist wichtig, dass immer mehr Menschen sich für eine energieeffiziente Bauweise entscheiden. Die „Grüne Hausnummer“ soll das eigene Engagement nach außen sichtbar machen und zum Nachahmen anregen“, erklärt Architektin Sabine Pasemann.

Jeder Hausbesitzer hatte an diesem Abend die Gelegenheit,  seine ganz persönliche Bau- und Sanierungsgeschichte zu erzählen, bevor Urkunde und Hausnummer überreicht wurden. Die angeregten Gespräche der Preisträger zeigten auch, wie wichtig der gegenseitige Austausch ist, und wie sehr sich jeder über die Auszeichnung seines eigenen Engagements für den Klimaschutz freute.

Die frischgebackenen Eigentümer der Grünen Hausnummer 2019:

  • Familie Benhöfer aus Hildesheim
  • Familie Bochert aus Hildesheim
  • Familie Dorndorf aus Sibbesse
  • Familie Harms aus Hildesheim
  • Familie Hirsch aus Hildesheim
  • Familie Oelve aus Diekholzen/ OT Söhre
  • Familie Pohl aus Bad Salzdetfurth/ OT Groß Düngen
  • Familie Stahl aus Harsum

 

Klicken Sie hier, um noch mehr über die Preisträger und Ihre vorbildlich sanierten oder gebauten Häuser zu erfahren:

Mehr erfahren

In Zusammenarbeit mit:

Die „Grüne Hausnummer“ ist ein Kooperationsprojekt der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und ihrer regionalen/kommunalen Partner. Es werden Hauseigentümer ausgezeichnet, die energieeffizient saniert oder gebaut haben.